neuen Termin eintragen

Terminkalender

Kategorien

Herzlich Willkommen!

KOMBÜSE 53° Nord KG | Hauptstraße 28 | 21787 Oberndorf
Tel. (04772) 860 89 13 | post@kombuese-53grad.de

Wir sind eine gemeinschaftlich geführte, mit viel unentgeltlichem Engagement betriebene Kulturkneipe. Wir wollen außergewöhnliche Gastronomie bieten, belebender Kultur Raum geben, in fröhlicher Freundschaft miteinander arbeiten und gut leben.
Im Folgenden finden Sie hier alle unsere künftigen Veranstaltungen, von denen wir selbst schon wissen. In der rechten Spalte kündigen wir die nächsten Veranstaltungen detaillierter an. Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, dass Sie nix verpassen, dann abonnieren Sie doch unseren Newsletter!

Ausstellung Marco Altenhoff

»Hummer« – Zeichnungen von Marco Altenhoff*

Der in Altenbruch lebende Illustrator und Musiker Marco Altenhoff präsentiert in unseren Räumen seine maritimen, filigranen Zeichnungen mit dem sehr schwungvollen Strich unter dem poetischen Motto: »Der Hummer ist auch König der Krebse.«
Für die einen ist er leider nur eine teure, kulinarische Delikatesse, für andere gar ein Symbol der Auferstehung Christi in alten traditionellen Stillleben. Für Marco Altenhoff ist der Hummer in erster Linie das perfekte Zeichenobjekt, mit dem er sich leidenschaftlich gerne künstlerisch auseinandersetzt. Der Hummer fasziniert durch seine Andersartigkeit, seine außergewöhnliche Anatomie und seine archaischen Formen. Für Altenhoff ist er eines der interessantesten und atemberaubendsten Wesen, die die Natur hervorgebracht hat! »Wie ein Wesen aus einer anderen Welt!«
(Marco Altenhoff, 2017)

Gezeigt werden in dieser Ausstellung kleinformatige, ungewöhnliche Kugelschreiber-Zeichnungen und einige großformatige, farbige Buntstift-Zeichnungen auf Papier.
Marco Altenhoff wurde 1966 in Herne geboren und ist aufgewachsen am Niederrhein und im Ruhrgebiet. Nach einigen künstlerischen Ausbildungen u.a. in Spanien, war er 1995/96 Stadtmaler in Otterndorf.
In etlichen Ausstellungen in Galerien, Museen und Bibliotheken im In- und Ausland waren seine Zeichnungen zu sehen.
lebt er mit seiner Familie in Cuxhaven-Altenbruch und arbeitet als freier Illustrator und Zeichenlehrer. In der Kombüse ist er bisher vor allem bekannt durch mehrere außergewöhnliche Konzerte und seinen Einsatz bei der monatlichen JamSession.

Weitere Informationen unter: www.altenhoff-illustrationen.de

SAMSTAG 29.4. | 19 Uhr | Lesung: »Bonjour Deutschland« mit Martine Lestrat
Eintritt frei. Spenden erbeten.

SAMSTAG 06.05. | 14 Uhr | Näh-Café

SAMSTAG 06.05. | 19 Uhr | Kingdom-Combo, Jazz-Konzert
Eintritt 11 Euro Vvk. / 13 Euro Abendkasse

SONNTAG 07.05. | 16 Uhr Sonntagskinder

MITTWOCH 17.05. | 18 Uhr | JamSession

SAMSTAG 20.5. | 19 Uhr | Musik + Lesung: Phillipp, Kersten & Vera mit Element of Crime und Sibylle Berg
Eintritt frei. Spenden erbeten.

SAMSTAG 27.5. | 19 Uhr | Musik + Lesung: Heinz Ratz und Strom & Wasser
Eintritt frei. Spenden erbeten.

SAMSTAG 03.06. | 14 Uhr | Näh-Café

SAMSTAG 03.06. | 19 Uhr | Konzert + italienischer Abend
Eintritt frei. Spenden erbeten.

SONNTAG 04.06. | 16 Uhr Sonntagskinder

MITTWOCH 7.6. | 19 Uhr | Jazz-Konzert: Johann Cebulla + Michael Nessmann (saxophon/gitarre)
Eintritt frei. Spenden erbeten.

MITTWOCH 21.06. | 18 Uhr | JamSession

SAMSTAG 01.07. | 14 Uhr | Näh-Café

SONNTAG 02.07. | 16 Uhr Sonntagskinder

MITTWOCH 19.07. | 18 Uhr | JamSession

SAMSTAG 05.08. | 14 Uhr | Näh-Café

SONNTAG 06.08. | 16 Uhr Sonntagskinder

MITTWOCH 16.08. | 18 Uhr | JamSession

SAMSTAG 19.08. | 19 Uhr | Konzert: Svenja Lunden & Jan Simon Krause
Eintritt frei. Spenden erbeten.

SAMSTAG 26.8. | 19 Uhr | Konzert: Swing Ltd.
Eintritt frei. Spenden erbeten.

SAMSTAG 02.09. | 14 Uhr | Näh-Café

SAMSTAG 02.09. | 19 Uhr | Konzert: Buntglas
Eintritt 11 Euro Vvk. / 13 Euro Abendkasse

SONNTAG 03.09. | 16 Uhr Sonntagskinder

MITTWOCH 20.09. | 18 Uhr | JamSession

SAMSTAG 30.9. | 19 Uhr | Blues Konzert: Bad Temper Joe
Eintritt 11 Euro Vvk. / 13 Euro Abendkasse

SAMSTAG 07.10. | 14 Uhr | Näh-Café

SONNTAG 08.10. | 16 Uhr Sonntagskinder

MITTWOCH 18.10. | 18 Uhr | JamSession

SAMSTAG 04.11. | 14 Uhr | Näh-Café

SONNTAG 05.11. | 16 Uhr Sonntagskinder

SAMSTAG 09.11. | 19 Uhr | Konzert: Paul Tiernan & John Lester
Eintritt 11 Euro Vvk. / 13 Euro Abendkasse

MITTWOCH 15.11. | 18 Uhr | JamSession

SAMSTAG 02.12. | 14 Uhr | Näh-Café

SONNTAG 03.12. | 16 Uhr Sonntagskinder

SONNTAG | 10.12. | Inka Meyer: Der Teufel trägt Parka
Comedy | Eintritt 11 Euro Vvk. / 13 Euro Abendkasse

MITTWOCH 20.12. | 18 Uhr | JamSession

Strom und Wasser =Liedermacher und Punk

SAMSTAG | 27.05. | 19 Uhr | Heinz Ratz und Strom & Wasser

Seit Jahren das Extremste, was man unter der Bezeichnung „Liedermacher“ finden kann, halten die Damen und Herren von Strom & Wasser nicht nur durch ihre brilliante Musik, ihren hohen Gute-Laune Faktor und der wilden Mischung aus Politik, Party und anspruchsvollen Texten das Konzertpublikum im Bann – auch ihre poltischen Aktionen sind spektakulär. 1000 km sind sie für Obdachlose durch die Republik gelaufen, 800 km für den Artenschutz durch deutsche Flüsse geschwommen fast 7000 km für Flüchtlinge durch die Lande geradelt – um dann mit Weltklasse-Musikern auf Tour zu gehen, die in deutschen Flüchtlingslagern ohne Auftrittsmöglichkeiten leben. Mehr als 100.000 Euro Spenden für die Betroffenen konnten Heinz Ratz und seine Band dabei sammeln.

Nun feiert Strom & Wasser sein zwölfjähriges Bestehen – und sie präsentieren sich angriffslustiger, spielfreudiger und bunter denn je: Ska-Punk-Polka-Randfiguren-Walzer-Rock mit stark kabarettistischer Schlagseite. Ein unbedingtes Muß für jeden, der mehr als nur den üblichen Mainstream sucht.

Andere Künstler geben Kraft und Mut, auch weil sie ein besonders außergewöhnliches Leben führen. So z.B. der unglaubliche Heinz Ratz. Am Samstag, dem 27.05. um 19 Uhr kommt er und eine kleine Abordnung seiner Band Strom & Wasser zu Besuch in die Oberndorfer Kombüse 53° Nord.

Heinz Ratz (*1968) ist Sohn eines deutschen Arztes und einer Peruanerin indianischer Herkunft. In seiner Kindheit und Jugend, in der er innerhalb von 8 Ländern eine unglaubliche Zahl an Umzügen und Schulwechseln hinter sich brachte, prägte ihn besonders der Aufenthalt in den Armenvierteln von Peru und Argentinien. Ratz musste die meisten Schulen, Internate und Heime wegen „Autoritätsproblemen“ wieder verlassen. Nach Wehr- und Zivildienstverweigerung lebte Ratz ein Jahr lang auf der Straße und verdiente seinen Lebensunterhalt als Straßenkünstler, mit Spanischübersetzungen und in freien Theatergruppen.

2002 gründete Ratz als Songschreiber, Sänger und Bassist die Band Strom & Wasser. Die Band spielte in knapp 10 Jahren mehr als 1500 Konzerte. Seine Musik zeichnet sich durch wechselnde Besetzungen und eine hohe musikalische Bandbreite aus. Sie wird oft als eine wilde Mischung aus Ska, Punk, Polka, Walzer und Rock bezeichnet. Durchzogen von einer stark kabarettistischen Schlagseite. Parallel dazu initiiert Ratz seit Jahren spektakuläre Projekte für Menschenrechte und Umweltschutz.

So startete Ratz z.B. 2008 den Moralischen Triathlon. Die erste Etappe nannte er »Lauf gegen die Kälte«. Diese Aktion gegen die Kälte in den Herzen fand absichtlich im kältesten Monat des Jahres statt. Heinz Ratz legte 1000 Kilometer zwischen Dortmund und München zu Fuß zurück. Viele Menschen schlossen sich ihm an und einige Musiker unterstützten ihn durch Gastauftritte, so z. B. die Liedermacher Stoppok, Wenzel und Götz Widmann und die Kabarettisten Anka Zink, Gerburg Jahnke, Arnulf Rating und Bodo Wartke. Während dieser Zeit spielte er mehr als 30 Konzerte, deren Reinerlös verschiedenen Obdachlosen-Organisationen zugutekam.

Im folgenden Jahr durchschwamm Ratz unter dem Motto »Die Lee(h)re der Flüsse« Teilstrecken der größten deutschen Flüsse, um für den Artenschutz zu werben und Spenden zu sammeln. Insgesamt waren es über 800 Kilometer, die er schwimmend zurücklegte. Streckenabschnitte von 20 bis 30 Kilometer waren dabei keine Seltenheit. Nach dem Schwimmen gab er abends Konzerte, in denen er das Publikum über die Situation der Flüsse informierte. Nach 52 Konzerten in 52 Städten ging er im August in Kiel wieder an Land. Unterstützt wurde er dabei erneut von vielen Künstlern, u. a. von Konstantin Wecker und Manfred Maurenbrecher. Alle gesammelten Spenden gingen an regionale Artenschutzprojekte und die Umwelt- und Naturschutzorganisation BUND.

Die dritte Etappe »Die Tour der 1000 Brücken« fand in enger Zusammenarbeit mit Pro Asyl und den deutschen Flüchtlingsräten statt. Insgesamt 7000 Kilometer fuhr Ratz mit dem Fahrrad für ein menschliches Miteinander quer durch die Bundesrepublik. Er forderte Flüchtlinge zum Mitmachen auf der Bühne auf, hatte aber erneut bekannte Unterstützer, wie z. B. Hannes Wader oder Dota. Gemeinsam mit seiner Band Strom & Wasser und vielen Flüchtlingen entstanden aus Improvisationen auf dieser Tour viele neue Lieder. Ratz setzte ein hörbares Zeichen für den respektvollen Umgang mit Notleidenden und Flüchtlingen. Auf dieser Tour machte er in fast 70 Städten halt und besuchte die dort errichteten Lager. Von den erschütternden Bildern berichtete Ratz in unzähligen Pressekonferenzen und am Abend auf der Bühne. Alle gesammelten Spenden gingen an PRO ASYL.

Eintritt gegen Spende. Reservierungen dringend empfohlen.

Ausstellung Monika Brunner

SONNTAG | 28.05. | 16 Uhr | Vernissage mit Musik

Bekannt ist die in Freiburg an der Elbe lebende Künstlerin Monika Brunner vor allem durch sehr feine detailgetreue Malereien von Obst und z.B. Vögeln. Monika Brunner zeigt nun zum ersten Mal in der KOMBÜSE ihre zahlreichen, im Stil sehr unterschiedlichen Portraits und figürlichen Szenen. Von feinen und genauen Pinselstrichen bis hin zur lockeren, großzügigen Zeichnung, von detailgenauer Beobachtung bis hin zu detailreichen, märchenhaften Bilderzählungen reicht die Bandbreite der gezeigten Kunst. Zu spüren in jedem Bild ist die Beziehung, die zwischen Malerin und Portraitierter besteht. Die manchmal traumhaften, surrealen Szenen bewahren einen verbindenden Herzschlag, der sich auf die Betrachter übertragen kann. Bevor Monika Brunner freischaffende Künstlerin wurde, war sie Bühnenbildnerin in Putbus auf Rügen und in Greifswald, Werbegrafikerin und medizinische Zeichnerin in der Charité in Berlin. Die Bilder werden ca. zwei Monate in der Kombüse zu sehen sein.

Glücklich können wir ausposaunen, dass zur Ausstellungseröffnung auf Wunsch der Künstlerin Alexandra Lüdtke und Kersten Wellm italienische Lieder singen und spielen.

Lieder aus Neapel

SAMSTAG | 3.6. | 19 Uhr | AMMESCA

»Ammesca« bedeutet auf neapolitanisch Mischung. »Ammesca« ist eine Mixtur zwischen musikalischen Genres, Epochen und Kulturen. Annie, Stefano und Michela Andolfi singen neapolitanische Volkslieder, die manchmal wie Gypsy-Musik klingen. Traditionelle neapolitanische Lieder modernisieren Mutter, Vater und Tochter durch Blues, Jazz , Funk und Flamenco.
Ein Abend der musikalischen Erzählungen von einem Land der Leidenschft und Kunst, in dem so viele Völker zusammen kommen.

Eintritt frei, Spenden erbeten.

Jazz vom Feinsten

MITTWOCH | 7.6. | 19 Uhr | Michael Nessmann & Johann Cebulla
Jazz-Konzert mit hochkarätigen Musikern

Michael Nessmann (Gitarre) und Johann Cebulla (Saxofon) geben ein einmaliges Konzert.

Michael Nessmann studierte ab 1990 an der Hochschule für Musik Stuttgart Jazz + Popularmusik und klassische Gitarre.
Seit 1997 lehrt er an der Musikschule in Nagold, ist Leiter von Workshops und Improvisationskursen und macht Theaterarbeit.

Er arbeitet mit unterschiedlichen Musikern der Stuttgarter Szene unter anderen mit Andreas Maile, Ull Möck, Gee Hye Lee, Christoph Dangelmaier, Jürgen Bothner, Andreas Francke, Hans Fickelscher, Bernd Settlmayer, Henrick Mumm…
Seine Projekte sind u.a. :
U+ME+My Guitar | Michael Nessmann Quartett | ARTango | Dinner for two | Ines Marinez & Michael Nessmann Duo

Johann Cebulla studierte an der Musikhochschule Karlsruhe, an der Jazzhochschule Frankfurt bei Peter Ponzol und an der Münchner Saxofonschule bei Prof. J.Seefelder.
Musikalisch-künstlerische Tätigkeit:
Tournee New York Broadway Cast 150 Auftritte 1989-1990
Mimicry Pantomim & Musik im Klinkunstbereich 1992-1994
Cebulla Quartett mit eigenen Kompositionen
Duo Projekt mit dem japanischen Gitarristen Tempei Kurata ( CD)
Zecca De Oliveira brasilianische Musik
Salsa Projekt mit Musikern aus Kuba und Italien
JazzQuintett Bluejoy mit Musikern aus Schweden
Duo Projekte mit den schwedischen Pianisten Nils-Erik Gustavsson und Per Lundin
2007-2009 in Schweden
In Berlin mit verschiedenen Big Bands in den letzten Jahren.

JamSession #46

MITTWOCH | 21.6. | ab 18 Uhr | Musiker_innenstammtisch
Wer sie immer noch nicht kennt, dem kann geholfen werden: jeden dritten Mittwoch im Monat freffen sich die Musikerinnen und Musiker der Umgebung in der KOMBÜSE und spielen und singen Zauberhaftes, Erstaunliches, Bewegendes und Wunderbares. Immer wieder neu, ganz unplanbar und je nachdem, wer da so kommt, wie der Mond steht und wie das Bier schmeckt …

Aber jetzt ist Schluss mit Werbung, die Plätzte sind so wie so knapp. Besser, Sie reservieren ganz früh.

Eintritt frei.

Plattschnacker-Stammtisch